Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


buch:adam_einer_von_uns

Titel: Adam einer von uns
Autor: Konrad Fialkowski
Originaltitel:Adam, jeden z nas (1982)
Übersetzer: Hanna Rottensteiner
Titelbild:Keith Page
ISBN: 3-453-30859-X
Verlag Heyne, München 1983

Sie kamen aus einem Bereich jenseits von Raum und Zeit. Admus, mit seinen Speicherbänken seinem kosmischen Gedächtnis, blieb in der Oberzeit. Und die Flotte, unsichtbar, weit draußen im Raum. Sie aber nahmen menschliche Gestalt an: Adam, der Proktor und Admis, der Prophet. Sie beobachteten die Menschen über Jahrtausende hinweg, waren bei der Vernichtung von Atlantis ebenso dabei wie beim Bombenabwurf über Hiroshima. Und sie griffen gewaltsam in die Entwicklung ein, wie mit dem Atomschlag gegen Sodom und Gomorrha. Bis Admis erkannte, daß die Menschheit so nicht zu retten war. »Siehst du, Adam«, sagte Admis, jedes Wort sorgfältig abwägend. »Als ich Mensch wurde und unter ihnen lebte, wurde mir klar, daß der Mechanismus der Evolution auf diesem Planeten. im Erlöschen begriffen ist. Nicht die Umwelt wird sie formen, sondern sie werden den Planeten gestalten. Bereits in sehr kurzer Zeit, gemessen an der Gattungsgeschichte. Sie werden hier zu lokalen Göttern werden, und es ist dir wohl. klar, was junge Götter anstellen können, wenn es ihnen an Vernunft und Hoffnung gebricht Ich bange um sie, Adam. Im Kosmos gibt es so viele tote Planeten und so wenige lebende. Ich will ihnen helfen. So weit ich kann, schon jetzt, solange noch Zeit ist, damit jeder von ihnen anders werden kann, weil sie dann, wenn sie schon anders zu denken gelernt haben, es auch dann noch tun, ohne es selbst zu wissen, wenn sie uns schon vergessen haben.«Adam, jeden z nas (1982)Adam, jeden z nas (1982)Adam, jeden z nas (1982)

buch/adam_einer_von_uns.txt · Zuletzt geändert: 2020/10/24 15:50 von kinski2003