Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


buch:die_tage_sind_gezaehlt

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

buch:die_tage_sind_gezaehlt [2020/03/31 14:46] (aktuell)
kinski2003 angelegt
Zeile 1: Zeile 1:
 +{{ :​buch:​heyne:​heyne_buchnummer_3600_-_3799:​die_tage_sind_gezaehlt.jpg?​300|}}
 +
 +Titel: Die Tage sind gezählt\\
 +Herausgeber:​[[Herausgeber:​ Ronald M. Hahn ]] \\ 
 +Originalzusammenstellung:​ \\
 +Übersetzer:​ Manuel van Loggem translated his own story, Siegfried Mrotzek the shortfictions by Mulisch, Dendermonde,​ Blijstra & Rodenko.\\
 +Titelbild: Wojtek Siudmak\\
 +ISBN: 3-453-30614-7\\
 +Verlag [[Verlag:​Heyne]], ​ München 1980
 +
 +Luccar wandte sich um und lockerte die Elektropeitsche an seinem Gürtel. Als erster erschien Horley, der schrie: »Sieh zu, daß du wegkommst! Sie sind alle frei!« Er hatte keine Zeit, mehr zu sagen, denn die Spitze der ihn verfolgenden Tierdiener war ihm hart auf den Fersen. Sie über- fluteten den Korridor, holten Horley schließlich ein und überrannten ihn.´´
 +Luccar trat ihnen entgegen, schwang die Elektropeitsche und drosch mit heißer Wut auf sie ein. Die Flut geriet ins Stocken. Heulend vor Schmerz und Angst wichen die Vorderen zurück, während Luccarweiterauf sie einschlug und mit einem Schwall obszöner Flüche belegte. Die Peitsche war eine Verlängerung seines Arms. Wie von Sinnen hieb er auf die Kreaturen ein, die nun Horleys Leiche freigaben. Unerwartet schnellten Feuerzungen auf Luccar zu. Einige der Angreifer hatten ihren ersten Schreck überwunden und setzten die erbeuteten Waffen ein. Ein harter Schlag traf Luccars Schulter. Er roch sein eigenes verbranntes Fleisch. Die Peitsche entfiel seiner gelähmten Hand. Das darf nicht sein! dachte er noch. Er drehte sich um, taumelte, wollte fliehen. Zwei weitere Peitschenhiebe trafen seinen Rücken und verwandelten ihn in ein rauchendes Loch, aus dem rote Feuerzungen loderten. Er starb, ehe sein Körper die metallenen Fliesen des Korridors berührte.
 +Soweit eine Kostprobe aus »De Raaff« (»Eine Frage des Überlebens«) von Eddy C. Bertin. Diese und zwölf weitere herausragende Erzählungen aus den Niederlanden und Flandern enthält dieser Band, mit einem Vorwort und biografischen Hinweisen herausgegeben von Ronald M. Hahn. 
 +
 +Inhalt:
 +
 +   * Science Fiction in den Niederlanden und Flandern • essay by Ronald M. Hahn
 +   * Alter Ego • Harry Mulisch (trans. of Gelijkenis 1976)
 +   * Der achtjährliche Gott • Eddy C. Bertin (trans. of De Achtjaarlijkse God 1969)
 +   * Das Ende und der Anfang • Bob van Laerhoven (trans. of Grijze Alliantie 1975)
 +   * Deine Liebe ist keine steinerne Blume • Tais Teng (trans. of Jouw Liefde is Geen Stenen Bloem 1977) [as by Thijs van Ebbenhorst Tengbergen]
 +   * Das Midas-Syndrom • Julien C. Raasveld (trans. of Het Midascomplex 1975)
 +   * Ein neuer Anfang auf Onyx • Anton Quintana (trans. of Een grote taak op Onyx 1973)
 +   * Die Tage sind gezählt • Max Dendermonde (trans. of Het Museum 1976)
 +   * Die Plagiatoren • Paul van Herck (trans. of Polsuurwerk 1965)
 +   * Das Planetarium des Otze Otzinga • R. Blijstra (trans. of Het Planetarium van Otze Otzinga 1962) [as by Rein Blijstra]
 +   * Die Sexpuppen • Manuel van Loggem (trans. of Paarpoppen 1972)
 +   * Die Bewerbung • Olga Rodenko (trans. of Antichambreren 1976)
 +   * Eine Frage des Überlebens • Eddy C. Bertin (trans. of De Raaff 1976)
 +   * Homo Imperialis • Gust van Brussel (trans. of Het Imperium 1977)
 +   * Biographische Hinweise (Die Tage sind gezählt) • essay by Ronald M. Hahn
 +{{tag>​Buch,​ Anthologie}}
  
buch/die_tage_sind_gezaehlt.txt · Zuletzt geändert: 2020/03/31 14:46 von kinski2003