Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


e-book:weltenfeuer_-_interlude_1

Titel: Weltenfeuer - Interlude 1
Autor: Arthur E. Black
Originaltitel
Serie: Sternenglanz – Eliteeinheit des Universums Band 27
Titelbild:
Verlag Romantruhe Buchversand, Kerpen-Türnich 2017

Aludi Humm umklammerte das Steuer seines Atmosphären-Gliders mit beiden Händen. Die Landschaft rings um ihn hatte sich längst in ein buntes, verwaschenes Band verwandelt. Konturen verschwammen darin, je höher die Geschwindigkeit, umso undeutlicher die Welt rings um ihn.
Ohne Navigationshilfe hätte Aludi längst die Orientierung verloren. Doch wie bei allen Rennen war es erlaubt, sie zu nutzen. Er hätte auch Autopilot, Drosslung und jede andere Flughilfe nutzen können, doch sein alter, von ihm selbst aufgemotzter Glider wäre mit ihnen viel zu langsam gewesen.
Es gab für diese Modelle keine Softwaremodifikationen, die aus einer Familienkutsche plötzlich einen Rennteufel der neuesten Generation machten. Weder die Hardware des HOX 1198-B, noch seine Aerodynamik gaben dies her.
Und doch jagte eben jener HOX 1198-B nun mit atemberaubender Geschwindigkeit über die weite Ebene der Katalahaar-Ödnis.
Laut Anzeige führte Aludi das Feld an; er hatte jedoch einen denkbar knappen Vorsprung. Gerade einmal 5,9 Mikro-Einheiten trennten ihn von seiner schärfsten Konkurrentin.
Zu wenig, denn sobald sie die Katalahaar-Zerklüftung am Rande der Ödnis erreichten und ihre Flughöhe auf eine Nenn-Höhe von 75 senkten, würden nicht mehr die Kraft der Maschinen oder die besonders windschnittigen Tragflächen über Sieg oder Niederlage entscheiden, sondern das Können des Piloten.
Und in diesem Punkt, so wusste er, war er Genna Linn unterlegen.
Jeder war Genna Linn unterlegen.
Wollte man das Rennen gegen sie gewinnen, musste man über der Ödnis einen Vorsprung von mindestens einer Mini-Einheit herausgeflogen haben.\
Es wird nicht reichen!
Aludi wusste, dass er das Rennen am Ende verlieren würde. Gewiss, wieder einmal wäre ihm der zweite Platz sicher; sein Vorsprung gegenüber dem aktuell Drittplatzierten betrug mehr als eine Mini-Einheit. Aber das bedeutete ihm nichts mehr; zu oft hatte er gegen Genna den Kürzeren gezogen, zu oft sich mit dem zweiten Platz begnügen müssen.
Nein, er wollte gewinnen.
Um jeden Preis.
Und doch …
Was, wenn ich die Strecke zwischen großem und kleinem Guck nehme? Sie ist gefährlich, aber sie ist sehr viel kürzer. Wenn es mir gelingt, wäre ich zudem der erste Pilot, der …
Ja, er wäre der erste Pilot, der die Route zwischen großem und kleinem Guck, verwitterte Figuren aus archaischen Zeiten, erfolgreich absolvieren würde.
All die anderen, die es vor ihm versuchten, hatten dies zumindest mit ihrem Glider und ihrer Gesundheit, wenn nicht sogar mit ihrem Leben bezahlt.
Ich bin der zweitbeste Pilot auf Naxus. Ich weiß, dass ich es kann! Noch immer zog die Welt als buntes Band an ihm vorbei. So zumindest schien es ihm.
Aludi streckte seine Hand aus, um die Zielführung zu ändern, ließ es dann aber bleiben. Nein, ich werde den Kurs im letzten Moment händisch ändern! Warum schon jetzt meine Pläne verraten?
Er würde ohnehin auf Sicht fliegen müssen, sobald die ersten Ausläufer der Zerklüftung begannen. Zeit genug, die Maschine nach links zu ziehen und die beiden Figuren anzusteuern.
Anschließend, wenn ihm dies gelang, würde die Frage neu verhandelt werden müssen, wer der verflucht beste Pilot des Planeten sei!

e-book/weltenfeuer_-_interlude_1.txt · Zuletzt geändert: 2018/06/14 09:57 von kinski2003