Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


heft:150._die_goettin_und_der_barbar

Titel: Die Göttin und der Barbar
Autor: Dirk Hess
Originaltitel
Reihe:Atlan Band 150
Zyklus: 2: Der Held von Arkon
Unterzyklus: Der Stein der Weisen
Titelbild: Johnny Bruck
Verlag Moewig, Rastatt 1974

Sie kommt aus der Unendlichkeit – und besucht den grünen Planeten

Im Großen Imperium der Arkoniden schreibt man eine Zeit, die dem 9. Jahrtausend v. Chr. entspricht – eine Zeit also, da die Erdbewohner nichts mehr von den Sternen oder dem großen Erbe des untergegangenen Lemuria wissen.

Arkon hingegen steht in voller Blüte. Imperator des Reiches ist Orbanaschol III., ein brutaler und listiger Mann, der seinen Bruder Gonozal VII. töten ließ, um selbst die Herrschaft übernehmen zu können.

Auch wenn Orbanaschol seine Herrschaft gefestigt hat – einen Mann hat der Imperator von Arkon zu fürchten: Atlan, den rechtmäßigen Thronerben und Kristallprinzen des Reiches, der nach der Aktivierung seines Extrahirns den Kampf gegen die Macht Orbanaschols aufgenommen hat und den Sturz des Usurpators anstrebt.

Doch Atlans Möglichkeiten und Mittel sind begrenzt. Ihm bleibt nichts anderes übrig als der Versuch, seinem mächtigen Gegner durch kleine, aber gezielte Aktionen soviel wie möglich zu schaden.

Im Zuge dieser Unternehmungen gelang Atlan und seinen verschworenen Gefährten erst jüngst ein großer Coup. Sie kaperten die KARRETON und befreiten Ra, den mysteriösen Barbaren vom grünen Planeten.

Jetzt enthüllt Ra einen Teil des Geheimnisses, das ihn umgibt. Der Fremde erzählt aus seinem Leben. Es ist die Geschichte: DIE GÖTTIN UND DER BARBAR …

heft/150._die_goettin_und_der_barbar.txt · Zuletzt geändert: 2017/09/10 14:41 (Externe Bearbeitung)