Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


heft:alle_menschen_muessen_sterben

Titel:Alle Menschen müssen sterben
Autor: Cedric Balmore
Reihe:Vampir-Horror-Roman Band 278
Originaltitel
Titelbild:Nikolai Lutohin
VerlagPabel, Rastatt 1978

Eine Tür klappte. Aus dem Hintergrund der Halle tauchte Philip auf. Er war schon 60, Butler und Allroundkraft in einem. „Philip!“ rief Crystal. Der Butler strebte geradewegs auf sie zu. Er war hager, fast knochig und hatte schlohweißes, glatt zurückgekämmtes Haar. Mit seiner erdigbraunen Faltenhaut und den klaren blauen Augen, die zu Teint und Haar einen eindrucksvollen Kontrast boten, war er für Sloane Mansion seit langem zu einem Markenzeichen geworden. „Was ist das?“ stieß Crystal hervor; als der Butler vor ihr stand. Ihre Stimme bebte und machte kein Hehl aus der tiefen, verängstigten Erregung ihrer Besitzerin. „Bitte, Miß?“ „Dieses Geräusch!“ rief Crystal. In Philips Blauaugen zeigte sich Ratlosigkeit. Für Crystal begann der Tag mit einem Schock. Sie war früh aufgestanden, um zum Markt nach St. Patrick zu fahren. Als sie die dunkle Halle von Sloane Mansion durchquerte, vernahm sie ein Geräusch, das sie zutiefst erschreckte. Crystal blieb abrupt stehen. Die Zwanzigjährige vernahm es zum ersten Mal in ihrem Leben. Es war hell, wie singend und von unerklärlichen Zwitscherlauten durchzogen. Die Geräuschfrequenzen zerrten quälend an Crystals Nerven. Sie hatte das merkwürdige Empfinden, an einem fremden Schmerz beteiligt zu sein. Ihr blieb die Luft weg, und der Schweiß brach ihr aus. Crystal versuchte das Geräusch zu orten, aber wenn sie den Kopf zur Seite drehte, schien es mitzuwandern. Das Geräusch war überall. Sphärenklänge?

heft/alle_menschen_muessen_sterben.txt · Zuletzt geändert: 2016/12/22 08:04 von kinski2003