Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


heft:am_tor_zur_hoelle

Titel: Am Tor zur Hölle
Autor: Robert Lamont
Geschrieben von Rolf Michael
Originaltitel
Reihe:Professor Zamorra Band 361
Titelbild:
Verlag Bastei, Bergisch Gladbach 1988

Odysseus brüllte auf, als er über den wildwogenden Wellen das gräßliche Ungeheuer mit den sechs Schädeln erkannte. Die kräftige Strömung, die sein Schiff erfaßt hatte, zog ihn und seine verzweifelt rudernden Männer in die Richtung des unheimlich gezackten Felsens. Sechs gefräßige Mäuler waren weit aufgerissen und warteten auf sichere Beute. „Scylla! Es ist die gräßliche Scylla!“ hörte Odysseus die Männer keuchen. „Und das Donnern ist der Strudel der Charybdis, die jedes Schiff in den Grund hinabzieht! Befehlt eure Seelen dem Zeus, denn wir sind verloren!“ „Nicht dem Zeus!“ knirschte Odysseus. „Der Göttervater ist im Olymp und kümmert sich nicht um die Menschen. Aber ich habe einen Freund, dessen magische Kräfte ich vor Troja bewundert habe. Er hat mir versprochen zu kommen, wenn ich ihn rufe: Und das werde ich jetzt tun!“ Odysseus zwang sich eisern zur Konzentration, während seine Männer an den Rudern ihre letzten Kräfte verausgabten, um dem Ungeheuer auf dem Felsen und dem alles verschlingenden Meeresstrudel zu entgehen. „Zamorra!“ gellte ein Schrei von den Lippen des Odysseus. „Zamorra! Wo immer du jetzt bist! Höre meinen Ruf, und komm mir zu Hilfe. Im Namen von … !“ Odysseus brüllte Worte einer Beschwörung, mit denen man Brücken durch die Zeit schlägt. Und diese Worte wurden fast dreitausendfünfhundert Jahre in der Zukunft gehört …

heft/am_tor_zur_hoelle.txt · Zuletzt geändert: 2018/06/18 19:57 von kinski2003