Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


heft:attacke_der_untoten

Titel:Attacke der Untoten
Pseudonym: Dan Shocker
Autor: Jürger Grasmück
Originaltitel
Reihe:Macabros Band 3
Titelbild: R.S. Lonati
VerlagZauberkreis, Raststatt 1973

Das blonde Mädchen mit den grünen Haarschleifen zeigte begeistert noch vorn. „Grandpa, sieh' mal das Haus! Da wollen wir hingehen“. Jennifer Henderson wollte schon auf das düstere Haus, das halbversteckt hinter verwachsenen Bäumen stand, zueilen. „Nein, Jenny, nicht!“ Die Stimme ihres Großvaters klang so scharf, daß die Zwölfjährige zusammenzuckte. Die Rechte des Alten umklammerte ihren Arm. „Au, du tust mir weh!“ „Sorry. Das wollte ich nicht.“ Er zog die hübsche Enkelin an sich und lächelte. Jennifer war schon einige Jahre lang nicht mehr hiergewesen. Wenn man aus einer Stadt wie San Francisco kam, dann war man verrückt nach Natur und steckte voller Unternehmungsgeist. „Das Haus ist nichts für uns. Da gehen wir schön dran vorbei und bleiben auf dem Weg.“ „Warum, Grandpa?“ Man erzählt sich so allerhand über den Mann, der dort wohnt„, wich der alte Mann aus. Böse Zungen behaupteten, den zurückgezogen lebenden Bewohner des Hauses als Werwolf und riesige Fledermaus in den nahen Wäldern gesehen zu haben. Wenn die Dunkelheit über das Land kam, war es besser, sich nicht mehr hier aufzuhalten. „Er ist ein Warlock“, erklärte Francis Henderson abschließend und fuhr sich mit einer nervösen Bewegung durch das dichte, graue Haar. „Wir sollten uns jetzt beeilen, Jenny. Es dämmert schon.“ Francis Henderson faßte das Mädchen fest bei der Hand und ging den Weg bergab. Rund drei Meilen entfernt lag die kleine Farm, die er bewirtschaftete. Die Schatten wurden dichter. Die Bäume schluckten das letzte Licht. Jenifer blickte sich mehr als einmal zu dem einsamen Haus auf der Anhöhe um. „Hörst du es, Grandpa?“ flüsterte sie plötzlich und blieb stehen. In das Säuseln des Windes mischte sich das virtuose Spiel eines Klavierspielers. Eine sanfte, wehmütige und klagende Melodie wehte durch die Luft. „Komm!“ drängte der Alte. Seine Stimme klang angsterfüllt, Er ahnte nicht, daß er gerade durch sein Verhalten die Neugierde der Zwölfjahrigen noch mehr angestachelt hatte.

heft/attacke_der_untoten.txt · Zuletzt geändert: 2016/10/02 18:35 von kinski2003