Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


heft:das_hexenopfer

Titel:Das Hexenopfer
Autor: John P. Vanda
Reihe:Vampir-Horror-Roman Band 225
Originaltitel
Titelbild:Nikolai Lutohin
VerlagPabel, Rastatt 1977

Ein heulender Windstoß drang durch den offenen Kamin in die winzige, aus Felstrümmern erbaute Hütte im schottischen Hochland. Fauchend fuhr der Sturm in das offene Herdfeuer und wirbelte Funken und Qualm durch den winzigen Raum. Jeder andere Mensch hätte sich bei dem Höllenwetter gefürchtet - nicht jedoch Gipsy Tears, ein altes, gekrümmtes Weib mit tiefen Runzeln im braunen Gesicht. Die Augen trugen einen stechenden Ausdruck; im Winkel des dünnlippigen Mundes saß eine große Warze. Letzt lachte die Alte in dem abgetragenen Gewand sogar. Sie schien den Sturm, den krachenden Donner und die zuckenden Blitze noch zu genießen. Keiner der von Natur aus ohnehin wortkargen Menschen im Hochland sprach je über Gipsy Tears. Und doch ahnten zumindest viele Leute in der Gegend, was mit der Alten los war. Sie ahnten es und schwiegen. Keiner hatte Lust, sich mit Gipsy Tears anzulegen. Manchmal freilich fand doch der ein oder andere bei Nacht und Nebel seinen Weg zu der verrufenen Hütte - um dann, oft erst nach Stunden, ebenso heimlich wieder zu verschwinden. Und über diese nächtlichen Gänge schwiegen die Leute erst recht. Ein böses Grinsen verzerrte das Gesicht von Gipsy Tears, als sie an all diese Dinge dachte - und Gipsy Tears wusste plötzlich, das sie auch in dieser Nacht noch Besuch bekommen würde. Ihr unerklärbarer, unbegreiflicher Instinkt sagte ihr das. Sie spürte genau: nicht nur wegen des schrecklichen Unwetters, das über der Heide tobte, war diese Nacht ungewöhnlich. Gipsy Tears war ganz sicher, daß sie sich nicht täuschte.

heft/das_hexenopfer.txt · Zuletzt geändert: 2016/12/20 12:59 von kinski2003