Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


heft:das_reich_des_geisterrochen

Titel:Das Reich der Geisterrochen
Autor: Georges Gauthier
Reihe:Vampir-Horror-Roman Band 228
Originaltitel
Titelbild:Nikolai Lutohin
VerlagPabel, Rastatt 1977

Die „Butterfly“ befand sich ungefähr 30 Meilen südlich von Andros, der größten Insel der Bahama- Gruppe, als das Grauen an Bord kam. Das Schiff war ein ehemaliges Küstenwachboot der amerikanischen Marine, das von seinem derzeitigen Besitzer ausschließlich zu Schmugglerzwecken benutzt wurde. Jetzt sollte die „Butterfly“ im Old Bahama Channel fünf Flüchtlinge aus Kuba aufnehmen, um sie illegal nach Florida zu bringen. Mit ihren zwei superstarken Chrysler- Dieselmotoren war sie in der Lage, allen Verfolgern davonzufahren, außerdem hatte sie ein Besatzung, die sich ihrer Hut zu wehren verstand. Kaltblütige Gesellen, die man mit Fug und Recht als Gangster bezeichnen konnte. Der gefährlichste von ihnen war zweifellos Jim Kellog - und den erwischte es zuerst. Er stand an der Reling auf dem Vorderdeck, schaute dösend auf die fast spiegelglatte See und war in Gedanken schon wieder in Miami, wo er zwei Tage vorher die smarte Biene entdeckt hatte, die er bald wieder zu sehen hoffte. Sie hieß Betsy, war blond und besaß die herrlichsten Kurven, die Jim in seinen 27 Lebensjahren je kennen gelernt hatte. In 24 Stunden würde er wieder zu ihr ins Bett schlüpfen, denn die Fahrt zum Channel bedeutete nichts als Routine. Da konnte gar nichts passieren. Plötzlich war es Jim, als sähe er ein leichtes Flimmern Backbord voraus, dicht über dem Wasserspiegel. Es hätte ein Mondstrahl sein können, der sich in den Wellen brach, aber es lag außerhalb des silbrigen Lichtstreifens, den der Trabant über das Meer zeichnete. Als ob einer von unten mit einer Taschenlampe heraufleuchten würde, überlegte Jim und besah sich die seltsame Erscheinung genauer.

heft/das_reich_des_geisterrochen.txt · Zuletzt geändert: 2016/12/20 13:19 von kinski2003