Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


heft:das_schloss_der_toten_seelen

Titel:Das Schloß der toten Seelen
Autor: Brian Ford
Reihe:Vampir-Horror-Roman Band 222
Originaltitel
Titelbild:Nikolai Lutohin
VerlagPabel, Rastatt 1977

Der Blitz zuckte grell auf und schlug mit einem ohrenbetäubenden Krachen in die alte Eiche ein. Ein dicker Ast brach. Ächzend fiel er durch die Büsche. Dann grollte ein unheilvoller Donner über das Land, das in sintflutartigen Regen zu ertrinken schien. Neely Black drückte sich furchtsam an Herbie Dexter, in dessen dotterfarbenen Morris sie saß. Die brünette Neely war erst siebzehn, und sie hatte schreckliche Angst vor Gewittern. Herbie, ein sympathischer Junge mit modisch langem Haar grinste amüsiert. Er war ein Jahr älter als Neely, und der altersschwache Morris war sein erstes Auto. Er war mächtig stolz darauf. Wahre Sturzbäche kamen vom dunkelgrauen Himmel herab. Die Scheibenwischer wurden mir den Wassermassen nicht fertig. Herbie mußte beinahe im Schritt fahren, denn die Sichtweite betrug nur wenige Meter. Zu beiden Seiten der Straße ragte der Wald von Darkwood wie eine schwarze bedrohliche Wand auf. Herbie konzentrierte sich auf die Fahrbahn. Plötzlich begann der Motor zu stottern. Der Morris hustete noch einige Male und schüttelte sich. Dann erstarb das Motorengeräusch. Herbie Dexter schlug mit der Faust auf das Lenkrad. „Verdammt!“ Neely lauschte dem Rauschen des Regens. Das Wasser prasselte auf das Autodach. Neely rutschte unwillkürlich im Beifahrersitz nach unten und starrte mit sorgenvoller Miene nach oben. „Was ist passiert, Herbie?“ fragte sie heiser. Der nächste Blitz ließ sie heftig zusammenfahren. Nervös legte sie ihre Hand an die Lippen.

heft/das_schloss_der_toten_seelen.txt · Zuletzt geändert: 2016/12/20 12:53 von kinski2003