Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


heft:elixiere_des_satans

Titel:Elixiere des Satans
Autor: Jack Read
Reihe:Vampir-Horror-Roman Band 356
Originaltitel
Titelbild:Alberto Pujolar
VerlagPabel, Rastatt 1979

Die schwarze Flüssigkeit in dem eisernen Tiegel begann zu brodeln. Dampf stieg hoch. Kein gewöhnlicher Dampf, sondern dunkle Schwaden. In skurrilen Windungen schraubte er sich nach oben. Manchmal glühte es feurig in ihm auf - wie Augen einer finsteren, luziferen Wesenheit nach langem Schlaf. Mit zitternden Fingern schraubte der hagere Mann ein kleines Kristallfläschchen auf. Ein eigentümlicher Geruch durchzog das Gewölbe. Berauschend wie der Duft eines schweren alten Weines, der die Sinne vernebelt, aber dabei auf seltsame Art stechend. „Und jetzt sieben Tropfen AQUA INFERNALIS“, murmelte der Biologe. Die dunklen Augen in dem schmalen, asketischen Gesicht glühten wie feurige Seen, als er vorsichtig das Behältnis neigte und die zähe giftgrüne Flüssigkeit in den Tiegel tropfte. Der Gelehrte sah nervös auf seine Armbanduhr. Wie bei allen schwarzmagischen Experimenten galt auch hier das Erfordernis höchster Präzision. Nach genau einer Minute mußte er den kleinen, kaum spannenlangen Lehmkörper in die kochende Flüssigkeit hineingeben. Tat er es nur eine einzige Sekunde früher oder später, dann bestand die Gefahr eines verfälschten Resultats, Viele aus der Zunft der schwarzen Magier hatten auf diese Weise schon ihr Leben verloren, wurden getötet von den dämonischen Gewalten, die sie aufgrund fehlerhafter Versuche nicht mehr bändigen konnten. Der Inhalt des Tiegels verfärbte sich. Aus dem tintigen Schwarz wurde in wenigen Sekunden ein glühendes Rot. Der dunkle Dampf verschwand als zuckender schwarzer Blitz ins Nichts.

heft/elixiere_des_satans.txt · Zuletzt geändert: 2017/03/06 10:49 von kinski2003