Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


heft:ring_des_verderbens

Titel: Ewers, H. G. | H. G. Ewers
Autor: Hans Kneifel
Originaltitel
Reihe:Orion Band 119
Titelbild:Eddie Jones
Verlag Pabel Rastatt 1981

Die Raumfahrer der ORION warteten im System von Herrons Stern vierundzwanzig Stunden vergeblich auf einen Konvoi, der Menschen und Fracht auf dem Planeten Heeraah landen sollte. Als der Schiffsverband dann doch noch überraschend auftauchte, akzeptierten sie die Entschuldigung, ein Hypersturm hätte ihn aufgehalten.
Die ORION X und andere Schiffe landeten, erneuerten den Kontakt mit den Gaa to Chaan – und dann geschah etwas für die ORION-Crew Unfaßbares. Die Menschen der anderen Raumschiffe traten den Eingeborenen als Götter gegenüber und verlangten unbedingten Gehorsam. Als die Crew sich dagegen auflehnte, wurde sie kurzerhand arretiert.
Der erste Fluchtversuch mißlang, aber der zweite gelang mit Hilfe einiger Eingeborener. Die Raumfahrer der ORION konnten sich wieder in den Besitz ihres Schiffes bringen. Sie starteten und nahmen Funkkontakt mit einem uralten Gehirn im Innern des Mondes von Heeraah, Dschiinaah, auf, das sie verdächtigten, die anderen Menschen manipuliert zu haben.
Doch das Dschiinaah-Gehirn überlistete sie, nahm sie gefangen und wollte sie mit Hilfe von Symbionten zu Humps machen, denn, wie es erklärte, betrachtete es das System von Herrons Stern als Eigentum der Humps – und wer sich dieses Eigentum aneignet, muß deshalb geistig in einen Hump verwandelt werden.
Zum Glück fällt die Beeinflussung der anderen Menschen dank eines Betäubungsgases der Gaa to Chaan von ihnen ab. Ihre Symbionten sterben. Sie starten und dringen kämpfend in den Mond Dschiinaah ein. Daraufhin kann die ORION-Crew einen Vertrag mit dem Gehirn abschließen.
Doch um ihn zu erfüllen, muß die ORION-Crew mit einem Ableger des Gehirns nach Daarkoondaa fliegen, dem Heimatplaneten der Humps. Dort wird sie konfrontiert mit dem RING DES VERDERBENS …

heft/ring_des_verderbens.txt · Zuletzt geändert: 2017/11/07 11:40 von kinski2003