Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Command unknown: plugin_bookcreator_addtobook
taschenbuch:der_tod_in_der_wueste

Titel: Der Tod in der Wüste
Autor: I. Jefremow
Originaltitel: рассказы
Reihe:Kompass-Buecherei Nummer 40
Übersetzer:M. Brichmann, Karel Hemzal, Irene Müller, Carla Wendt
Titelbild: gerhard großmann
Verlag Neues Leben Berlin 1961

Der sowjetische Schriftsteller Iwan Antonowitsch Jefremow wurde 1907 geboren. Im Alter von siebzehn Jahren wurde er Matrose und lernte das Kaspische Meer sowie den Stillen Ozean kennen. Seit 1954 war Jefremow als Bergbauingenieur tätig. Für seine Verdienste um die genaue Auffindung von Bodenschätzen erhielt er den Stalinpreis. Inzwischen hatte er sich auch der historischen Wissenschaft zugewandt und studierte die Geschichte Afrikas, insbesondere die Vergangenheit des ägyptischen Volkes. Er wurde dann Teilnehmer und Leiter zahlreicher Expeditionen, zum Beispiel in Transkaukasien, Mittelasien und Ost Sibirien, und entdeckte in der Wüste Gobi den bisher größten Friedhof von Dinosauriern. 1940 wurde Jefremow Doktor der Biologischen Wissenschaften. Jetzt begann er auch als Schriftsteller hervorzutreten und schilderte kühne und mutige Menschen, die sich gegenüber ungewöhnlichen Schicksalen zu behaupten hatten. Unter anderen erschienen von ihm die folgenden Bücher: „Erzählungen über das Ungewöhnliche“ (1944), „Schatten der Vergangenheit“ (1945), „Sternschiffe“ (1947), „Die Reise des Baurdshed“ (195$), „Der Andromedanebel“ (1959).

Die Erzählungen „Der Tod in der Wüste“ erschienen im Verlag Neues Leben, Berlin 1954, in der Reihe „Spannend erzählt“. 1960 brachte der Verlag I. Jefremows wissenschaftlich-phantastische Erzählung „Das Herz der Schlange“ in der Reihe „Das neue Abenteuer“, Nr. 174/175 heraus.

Inhalt:

  • Der Tod in der Wüste
  • Am See der Bergsteiger
  • Der Mondscheinfelsen
  • Das Observatorium von Nur-i-Descht
  • der Diamantenschlot
  • Das weiße Horn
taschenbuch/der_tod_in_der_wueste.txt · Zuletzt geändert: 2018/12/13 11:52 (Externe Bearbeitung)