Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


start

20.04.2017 - 6000 Printprdukte
15.04.2017 - 5000 Heftromane in der WIKI
06.03.2017 - 5000 Printprdukte
10.01.2017 - 4000 Heftromane in der WIKI
18.11.2016 - 3000 Heftromane in der WIKI
20.10.2016 - 2000 Heftromane in der WIKI


Tag#
5697
730
221

„Wir sind Nachkommen von Tieren“, stimmte Kuvig an. „Wir sind selbst Tiere, und wir dürfen niemals vergessen, dass wir nicht menschlich werden können, bevor wir nicht unsere tierischen Grundbedürfnisse befriedigt haben. Die Kenntnis der Gesetze von Reethe und Dakka schließt uns nicht von den Tieren aus. Zu irgendeiner Zeit waren wir Raubaffen, zu einer anderen Zeit Wassertiere. Zu irgendeiner Zeit waren wir Präriebewohner. Und all das hat uns zu der Art Kreatur geformt, die wir heute sind. So sagen die Wissenschaftler. Aber auf dieser Welt gibt es kein Anzeichen dafür, dass diese Annahmen richtig sind. Wir haben keine Vergangenheit, Wir sind die Kinder von Pilgern.“
Kuvig fuhr fort: „Vielleicht ist beides richtig. Wenn wir Kinder von Affen sind, dann wollen wir heute beschließen, nicht länger Affen zu sein, sondern etwas Edleres - wir stellen uns vor, wir seien menschlich; wir müssen das zu einem stolzen Titel machen. Und wenn wir die Kinder von Pilgern sind, dann müssen wir nicht weniger tun, als diesem Erbe gemäß zu leben. Also lasst uns zusammensitzen und freudig gemeinsam zu essen. Es gibt viel, an dem wir teilhaben können; und es gibt viel, das wir lernen können. Und vielleicht sind auch WAHLEN zu treffen. Wir wollen das in Liebe tun.“
aus „Unter dem Mondstern“ von David Gerrold


start.txt · Zuletzt geändert: 2017/04/21 12:01 von kinski2003