Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


e-book:schlacht_um_die_erde

Titel: Schlacht um die Erde
Autor: Horst Hoffmann
Originaltitel
Serie:Sternentiger Band 9
Titelbild:
Verlag Romantruhe Buchversand, Kerpen-Türnich 2015

Wir schreiben noch immer das Jahr 2020. Seit dem tragischen Tod des Führers, dem es mittels Erfindung des Zeitreiseapparats durch den genialen Wissenschaftler Schneider III und den damit aus der Zukunft geborgten Plänen für ein Weltraumschiff gelungen war, vor den anrückenden bolschewistischen Truppen den Vorläufigen Taktischen Rückzug von der heiligen Erdheimat anzutreten, sind mehr nunmehr bereits sechs Jahre vergangen. Fünf Jahre ist es her, dass Sternengeneraloberst Julius Eberhard Konradin Strammer sich mit dem gewaltigen Raumer STERNENTIGER von Neu-Germanien aus auf den Weg machte, um den Auftrag zu erfüllen, den er am Sterbelager mit letzter Stimme erhielt: »Findet die Erdheimat und rächt euren Führer!« In der Folgezeit begegnen Strammer und seine Mannen und Klone nicht nur seltsamen oder gar mehr als seltsamen Wesen, sondern müssen auch erkennen, dass die halbe Galaxis inzwischen von den roten Terrorkugeln der Interstellaren Solidarität der bolschewistischen Kriegsgewinner zwecks »Befreiung« vom Interstellaren Kapital in Schutt und Asche gelegt wurde. Nach vielen aufopferungsvollen Kämpfen und dem Aufbau einer eigenen »Mutantenwaffe« kommt es auf dem Planeten STAHLFESTUNG EDELWEISS schließlich zur Begegnung mit der kosmischen Urmacht DIE ACHT (auch X genannt), von der Strammer die lange gesuchten Koordinaten der Erde erhält.
Dort angekommen, gelingt es, die Heimat vom Joch der bolschewistischen Unterdrückung durch sieben sich für allmächtig haltende Maschinenwesen – die GENOSSEN – zu befreien, wobei leider tief auf dem Grund des Pazifischen Ozeans etwas aus seinem eine Million Jahre währenden Kältetiefschlaf erweckt wird, das besser noch eine Million Jahre geschlafen hätte: Xuul, der letzte Herrscher des Mars und Erste Diener seines ominösen »Meisters«, jener bislang nur als Y bekannten, negativen Urmacht, die vor ewiger Zeit nach einem titanischen Kampf aus dem Universum verbannt wurde. Xuul erweckt mithilfe seiner Absoluten Absolutät den Nachbarplaneten zu neuem, schrecklichem Leben mit dem Ziel, die Galaxis neu zu erobern und seinem Meister den Weg zurück zu ebnen. Um gegen ihn zu bestehen, muss Strammer ebenfalls in den Besitz der Absoluten Absolutät gelangen, was nur in der Kosmischen Sauna VAGABUND eines uralten, bereits gebrechlichen Geistwesens möglich ist. Bei dem dort entbrennenden, erbitterten Kampf geht es nicht nur um alle drei Stufen der Absoluten Absolutät, sondern auch um jene Wiedergeburt des Meisters, der das Universum wieder in Tod, Elend und Verderben stürzen würde. Strammers Kommando gelingt es im letzten Moment, dies zu verhindern, doch weder er noch Xuul bestehen die Prüfungen zur Erlangung der Absoluten Absoluten Absolutät. Statt ihrer wird diese von dem geistig verwirrten Geistwesen an das Orakel verliehen, den letzten Überlebenden aus dem Volk der Ignasuur.
Xuul gelingt es mit letzter Kraft, sich zurück zum Mars zu retten, wo er im Rausch von Hass und Enttäuschung Armee um Armee aus dem Boden stampft – und es entbrennt die SCHLACHT UM DIE ERDE

e-book/schlacht_um_die_erde.txt · Zuletzt geändert: 2018/06/14 15:09 von kinski2003