Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


heft:der_fluch_von_babylon

Titel: Der Fluch von Babylon
Autor: Jason Dark
Geschrieben von Helmut Rellergerd
Originaltitel
Reihe:John Sinclair Band 320
Titelbild: Vicente Segrelles
Verlag Bastei , Bergisch Gladbach 1984

Johns Silberdolch im Besitz des Götzen Baal

Suko und Claudia Darwood erleben auf dem U-Boot, wie der Dämon Okastra an Bord erscheint und die Gewalt über das Schiff übernimmt. Durch Magie schafft er es in die Vergangenheit - ins alttestamentarische Babylon, wo man Baal huldigt. Hier will Okastra sie dem Baal opfern.
Gleichzeitig wird John im Körper Torkans von Baals Zepter getroffen. Doch John stirbt nicht, statt dessen steckt Johns Geist plötzlich wieder in seinem eigenen Körper, und die Magie des Kreuzes verscheucht den mächtigen Götzen, der jedoch Johns Dolch an sich genommen hat.
Hesekiel, der Schöpfer des Kreuzes, erscheint John und legt ihm einen Plan dar, wie John und seine Freunde Okastra vernichten und in die Gegenwart zurückkehren können. John schlüpft in die Rüstung des Gideon, der dafür sein Leben gegeben hat. Zusammen mit Judith, seiner Frau, sollte er sowieso Baal geopfert werden. Auf Baals Opferstein gelingt es John, mit dem Kreuz Okastra zu paralysieren.
Judith befreit unterdessen den gefesselten Suko, der seinerseits die anderen befreit, aber nicht verhindern kann, dass Judith von den babylonischen Soldaten getötet wird. John vernichtet Okastra mit dessen eigenem Schwert.
Dann taucht Baal als Monster-Schlange auf, doch Hesekiel bewirkt durch die Magie des Kreuzes, dass John, Suko, Claudia Darwood und vier Marine-Offiziere zurück in die Gegenwart nach Campa geschleudert werden, wo die Höhlen Okastras unter dem Friedhof zusammengebrochen sind. Johns Silberdolch ist bei Baal zurück geblieben.

heft/der_fluch_von_babylon.txt · Zuletzt geändert: 2017/08/23 15:55 von kinski2003